Danke liebe Wähler und rinnen

Meine Dankesrede, ursprünglich zur Nationalratswahl am 1. Oktober 2006 formuliert, gehalten bevor alle anderen Wahlsieger sich zu Wort melden konnten. Universell für alle Wahlräusche einsetzbar.

Lassen Sie mich zuerst meinem Team und den hunderten Wahlhelfern danken, die mit mir in den letzten Wochen und Monaten durch Österreich gefahren sind, um auf unseren Wahlveranstaltungen den Bürgerinnen und Bürgern unser Wahlprogramm näher zu bringen. Weiters möchte ich allen Wählerinnen und Wählern danken, die heute von ihrem demokratischen Mitbestimmungsrecht Gebrauch gemacht haben, denn die heutige Wahlbeteiligung zeigt ganz deutlich, dass es den Leuten gerade in Zeiten wie diesen ein besonderes Anliegen ist, aktiv das politische Geschehen zu beeinflussen.

Ich denke, das Wahlergebnis spricht eine deutliche Sprache, und wir fühlen uns durch das Ergebnis bestärkt, dass unser bisheriger Weg der richtige war, wir unsere Arbeit für ein erneuertes, modernes Österreich, das den Herausforderungen der Zukunft gewachsen ist, fortsetzen werden, und unser Kurs auch von der Bevölkerung mitgetragen wird. Wir konnten in der Vergangenheit beweisen, dass wir mit unseren Anliegen im Interesse der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes richtig gehandelt haben, und diese Haltung wurde von den Wählerinnen und Wählern honoriert.

Ich denke, das Wahlergebnis spricht eine deutliche Sprache, und wir fühlen uns durch das Ergebnis in unserer Auffassung bestärkt, dass die Entwicklungen in den letzten Jahren nicht immer zum Besten für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes verlaufen sind. Wir haben diese Fehlentwicklungen aufgezeigt, und die Österreicherinnen und Österreicher haben uns mit ihrer Stimme gezeigt, dass es Zeit ist für genau jene Kurskorrektur, die wir in unserem Programm vorsehen.

Ich denke, das Wahlergebnis spricht eine deutliche Sprache, und soviel in den vergangenen Wochen über den Ausgang der Wahl spekuliert worden ist, so zeigt sich doch, dass andere zwar die Meinungsumfragen gewinnen mögen, wir jedoch die Wahl. Wir Österreicherinnen und Österreicher wollen eben keine Schmutzkübelkampagnen, und das „Negative Campaigning“ ist auf jene zurückgefallen, die es am intensivsten betrieben haben. Wir hingegen konnten während der Wahlwerbungsphase unsere Standpunkte sehr deutlich kommunizieren, denn es ist uns immer um Inhalte gegangen, nicht um untergriffige Attacken. Das magere Abschneiden bei dieser Wahl hat sich die Konkurrenz daher selbst zuzuschreiben.

Ich denke, das Wahlergebnis ist für unsere Bewegung ein Grund zur Freude, und heute abend werden wir unseren Sieg gehörig feiern. Immerhin war unser Team wochenlang rund um die Uhr unermüdlich im Einsatz, und das heutige Ergebnis ist wohl die schönste Belohnung für ihre Strapazen und Mühen. In der kommenden Woche werden wir mit den Vertretern der anderen Parteien Sondierungsgespräche führen, um zu erörtern, mit welchen potentiellen Partnern wir möglichst viel von unserem Wahlprogramm umsetzen können. Denn eines ist klar: man muss immer zu Kompromissen bereit sein, um das bestmögliche im Interesse der Bevölkerung Österreichs und der Zukunft unseres Landes umzusetzen, aber wir werden keine Koalition mit einem Partner eingehen, in der wir auf wesentliche Kernpunkte, die uns ein wirkliches Anliegen sind, die wir für wichtig und daher richtig für unser Land erachten, verzichten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: