Skeptiker ohne Humor

Wir sind uns dessen vielleicht nicht allzu oft bewusst, aber wir können uns im Good Old Europe doch sehr glücklich schätzen, nicht jedem Wahnsinn aus den Unmöglichen Staaten von Absurdistan ausgesetzt zu sein.

Die Rede ist von den Auswüchsen des sogenannten Kreationismus; ein Wort, das bis vor kurzem noch garnicht existierte, und am besten gleich wieder vergessen werden könnte, würden nicht aus in unseren Breiten (und Längen) diverse Versuchsballons gestartet werden, um zu sehen, wie das Gläubige Volk die Frohe Nachricht aufnimmt. Die Reaktionen waren weitgehend ablehnend, wie wir uns erinnern.

So freuen wir uns natürlich immer wieder, wenn wir auf Webseiten stoßen, die das ganze Unwesen satirisch betrachten, im konkreten Fall der Seite der Brites (alleine der Name „Biological Research Institue for Theoretical Evolution Studies“ ist ein geistiger Genuss), dessen Vorstandsvorsitzender den verräterischen Namen Dr. Galapagos Finch trägt.

Was haben wir Tränen gelacht, als wir von der Niederlage der von uns äußerst geschätzten Herren Richard Dawkins und P.Z. Myers erfuhren, als es um den Beweis der Existenz Gottes ging, wie ihn schon ein gewisser Herr Gödel praktizierte. Über die Nachricht, auf dem Hof eines Autoschlachters hätte sich ein Hummer in einem Tornado von selbst zusammengesetzt, staunen wir immer noch – immerhin ein Beweis, dass spontane Schöpfung auch heute noch möglich ist.

Zu unserer großen Enttäuschung müssen wir jedoch feststellen, dass nicht jeder mit einer derartigen Sensibilität für subtilen Humor ausgestattet ist, wie wir.

So wird den Brites, in deutlicher Verkennung der Umstände, sogar stalinistisches Operieren mit Fotoretuscheprogrammen vorgeworfen, um echte Nobelpreisträger durch minderbegabte Unintelligente Designer zu ersetzen. Na pfui!

Und kaum passen wir eine Sekunde lang nicht auf, pflanzt sich das Missverständnis weiter fort. So titelt der nächste Blogger: „How creationists manipulated an old conference photo… (text in German)„, ohne zu erwähnen, erstens dass es sich um Satire handelt, zweitens dass das Original ohnehin auf Englisch verfasst wurde.

Und schon sehen wir vorher, wo das alles enden wird: Die lieben IDler werden sich einen Ast ablachen, dass die dummen Skeptiker nicht in der Lage sind, Satire aus den eigenen Reihen als solche zu erkennen. Kein Wunder auch, wo sie doch nicht an Gottes gerechte Wege und Erleuchtung auf denselben glauben. Ätschibätsch.

Und schon gehts weiter in der lustigen Propagandaschlacht.

4 Antworten to “Skeptiker ohne Humor”

  1. cimddwc Says:

    Okay, ich geb’s zu, dass ich die Satire auf die Schnelle nicht bemerkt hatte. Ich hätte mir wohl die Zeit nehmen sollen, den Originalartikel anzusehen, da kam das wesentlich besser rüber als im „Kritisch Gedacht“-Beitrag. Dann hätte ich das Original auch in der englischen Variante meiner kurzen und knappen „Links der Woche“ verlinkt – du hast schon gemerkt, dass mein Blog zweisprachig ist, oder?

  2. JLT Says:

    Wissen könnte man aber auch, das Galapagos Finch regelmäßig auf Uncommon Descent postet (z. B. kündigt er da das besprochene Foto an), dem Blog von Ober-IDler William Dembski und manche gar vermuten, Finch wäre der Dembski selbst.

    Inhaltlich wird dann auch ziemlich genau das verbreitet, was IDler soundso der Wissenschaft vorwerfen, nur noch übertriebener als sie es sonst schon tun, z. B. hier

    (4) VETTING: Persons with degrees in the sciences and seeking employment need to be carefully vetted more closely than a 5 foot 400 pound man claiming to suffer from anorexia. A thorough search of all their past writings must be made. Any associations with Intelligent Design practitioners need to be scrutinized more closely than an irregularly shaped bleeding mole on a frequently sunburned nose. Which Intelligent Design supporters do they know personally? Do they have any friends that support Intelligent Design or regularly attend a Bible believing church? What books and articles have they read about Intelligent Design?

    Some might conclude these are gestapo tactics. They are not. This has nothing to do with the Jews.

    Ich kann das auch nicht wirklich lustig finden.

    MfG,
    JLT

  3. alltagswahnsinn Says:

    Ich glaube ich werde mir hier auch einen Alias zulegen, um dann mit mir meine eigenen Postings zu besprechen (siehe hier):


    William Dembski
    01/16/2008 8:38 pm

    Galapagos Finch: I’m afraid you have plagiarized my parody of ritualistic denunciations of ID by scientific organizations (see here). Unless the Board of Governors of the Brites credits me and my parody as the inspiration for your denunciation of ID, I will need to have my attorney take action. Also, I’m contacting the president of the University of Southern North Dakota at Hoople, where I happen to know you teach, to see that you are summarily removed from your position (remember what happened to Ward Churchill!).

    🙂

  4. alltagswahnsinn Says:

    Und noch weitere Werke des Herrn Finch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: