Überwachungswahnsinn

„Es ist bedenklich, dass sich keinerlei öffentlicher Widerstand formiert“ wird Abgeordneter Zach bezüglich der Vorratsdatenspeicherung im Standard zitiert. Wie wahr! In Deutschland scheint das Thema heißer diskutiert zu werden. Hier gibts z.B. eine schöne Liste mit kreativen Vorschlägen, was man nicht alles überwachen könnte.

Wo aber bleiben die österreichischen Initiativen? Steht nicht irgendwo geschrieben, das Recht ginge vom Volk aus? Will das Volk überwacht werden?

Eine Antwort darauf weiß der Innenminister: „Wir müssen Schritt halten mit dem Terror.“ Ich freu mich schon darauf, vom Staat terrorisiert zu werden. Oder war das etwa anders gemeint?

Fast gleichzeitig haben Möchtegernüberwacher festgestellt, dass man verschlüsselte Telefonate, wie z.B. bei Skype, nicht abhören kann. Wow. Vielleicht kann unser Bundeskanzler seinen Politikerkollegen ja Nachhilfe in Kryptographie und Steganographie erteilen; es wäre vielleicht erhellend.

Wir sind gespannt und verbleiben mit einem Zitat von Herrn B. Franklin, der schon im Jahre Schnee erkannte (oder zumindest wird’s ihm angedichtet):

Those who would give up Essential Liberty to purchase a little Temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.

Warum steht dieses Motto nicht auf jedem Dollarschein?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: